Tech’n’Games News #003 [Left 4 Dead 3, John Carmack, Die Sims]

Amazon-Gründer kauft Washington Post

Jeff Bezos hat die US-Tageszeitung für 250 Millionen Dollar gekauft. Durch die Übernahme soll es keine Auswirkungen auf Amazon bzw. die Zeitung zu haben. Zunächst soll sich bei der Zeitung nicht viel ändern, wobei es jedoch kleine Einschnitte beim Personal und dem Konzept geben soll. In einen Interview gab Bezos bekannt, dass er keinen groß angelegten Plan verfolge, sondern mit der Washington Post ein Feld zum experimentieren habe.

Neue Funktionen nach PS Vita Update

Gestern erschien für Sonys aktuelle Handheld-Konsole ein Firmware-Update. Die Version 2.60 liefert der Vita einige neue Funktionen. Die größte Veränderung ist wohl, dass PlayStation-Plus Mitglieder nun ganz einfach über die Live Area des Spiels die Spielstände in den Onlinespeicher hochladen können. Das Halten der PS-Taste öffnet ein erweitertes Einstellungsmenü für Flugmodus, Wi-Fi-Einstellungen, mobiles Netzwerk und Bluetooth-Einstellungen. Außerdem können Audio und Videoinhalte nun vom PC auf die Vita gestreamt werden.

John Carmack geht von id Software zu Oculus VR

Der bekannte Spieleentwickler John Carmack lies über Oculus VR bekannt geben, dass er id Software verlassen und zukünftig als Chief Technology Officer für den Hersteller von Virtual Reality Brillen arbeiten wird. Carmack selbst ist einer der Gründer von id Software, welche  durch ihre Engines und Spiele einen legendären Ruf im Spielemarkt erlangt haben. Zuletzt arbeitete id Software  an Doom 4, welches angeblich noch mal komplett neu entwickelt werden soll.

Left 4 Dead 3 – Details verraten neuen Valve Titel und Engine

Teilnehmer eines DOTA 2 Turniers waren beim Entwickler Valve zu Gast und sollen dort den ersten handfesten Beweis für die Entwicklung von Left 4 Dead 3 geliefert haben. Auf einem abfotografierten Bildschirm ist demnach der Titel “L4D3″ zu lesen, ebenso wie die Source Engine 2. Die Echtheit der Bilder ist angeblich schon mehrfach bestätigt worden. Eine Stellungnahme von Valve steht jedoch noch aus.

Wie kam die Homosexualität in Die Sims?

Während eines Vortrags auf der Veranstaltung GaymerX, erklärte Lead AI Programmierer David Graham, wie es dazu kam, dass Homosexualität schon von Anfang an eine Möglichkeit in Die Sims war. Laut Graham, war es der Entwickler Jamie Doornbos, der diese Möglichkeit in das Spiel integrierte, ohne sich großartig mit dem restlichen Team abzusprechen. Es wurde jedoch von allen akzeptiert.

“I think it was just that homosexuality isn’t new, it’s something that exists in our world and we’re trying to simulate people in our world. And so I think that what they wanted to do, and this is going to sound terrible, but what they wanted to do was protect the people who are basically bigoted against that kind of thing, because they want sales from everybody. So, to make it an optional thing that’s essentially disabled unless you seek it out as the player, that I think gave EA the sort of permission to say that’s fine. People wouldn’t even find it unless they looked for it.”

Fun Facts zum Schluss: Wie der Spielzeughersteller Lego mitteilte, wird es ab 2014 eine neue Marke innerhalb der Lego Welt geben. Die Simpsons gesellen sich zu den kleinen gelben Männchen. Zunächst sollen erst kleine Sets erscheinen, um die Simpsons Fans zu erreichen.

Und wer schon immer wissen wollte, aus was Play-Doh besteht wird im abschließenden Video vom WIRED Magazin darüber aufgeklärt

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: